TA TA TA TAAA! Beethoven

Anlässlich des 250. Geburtstages von Ludwig van Beethoven produziert das NN Theater im Auftrag der Städte Königswinter und Hennef, gefördert durch die Beethoven Jubiläums Gesellschaft, ein Theaterstück über den großen Musiker.

Eine Besonderheit ist die Zusammenarbeit mit dem Kammermusikverein NRW, der Preisträger von ,Jugend musiziert‘ betreut und fördert das Projekt. In diesem Zusammenhang wird das Streichquartett „Doron“ das Stück sowohl musikalisch, als auch schauspielerisch unterstützen.

Beethoven, der Rebell, der Freigeist, der freie Künstler – was geht in diesem Kopf vor?

Diesem Kopf, der als Büste, der meistverkaufte Fanartikel ist. Der Kopf, der nach seinem Tod mehrfach ausgegraben wurde, dessen Schädelteile als Reliquien verkauft wurden auf der Suche nach dem Sitz des Genies.

Das Stück spielt in Beethovens Kopf am Tag seiner Beerdigung. 20.000 Menschen begleiten seinen Sarg, ein Superstar ist gestorben. Aus seiner Erinnerung treten Szenen seines Lebens hervor.

Und über allem die Musik. Was passiert da in seinem Kopf? Es erklingen Instrumente, Töne, Kompositionen – diese Musik ist revolutionär. Sie stößt auf Ablehnung, Irritation, aber auch auf Begeisterung. Sie erzeugt Gefühle, ganz große Gefühle: Musik, die ausdrückt, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist.

Ein Beethoven „für alle“ in der Tradition des Volkstheaters. Mit Spielfreude und Fantasie widmen sich die Musiker und Akteure dem Leben dieses Genies, um für das Publikum einen ebenso spannenden wie unterhaltsamen Abend entstehen zu lassen.

Es spielen Aischa-LIna Löbbert Tom Simon

Buch Thomas Köller

Regie Irene Schwarz

Musik Streichquartett Doron

Kostüm Theresa Mielich

Licht Beppo Leichenich